+49 (0)341 – 23 46 738
Wir liefern nur für den gewerblichen Bedarf!

Digitaler Direktdruck

6. April 2016 | Geschrieben von G. Bendig in der Kategorie Druckverfahren

Digitaldruck auf weisse BaumwolltascheDie Zeiten, in denen textile Werbeartikel in hohen Auflagen gedruckt werden mußten, sind mittlerweile passé. Stattdessen hat die Individualität der Quantität längst den Rang abgelaufen, oft sind geringe Mengen an T-Shirts oder Stoffbeutel deutlich gefragter. Hier kommt der digitale Direktdruck ins Spiel.

Individuell und personalisiert: der digitale Direktdruck. Er zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er keine hohen Druckvorkosten (Filme, Schablonen, Separation) benötigt. Der digitale Direktdruck bietet die Möglichkeit, individualisierte Werbemittel auch in einer geringen Marge zu produzieren und ist somit eine gute Alternative zum Siebdruck.

Die Technik hinter dem Direktdruck ist dabei so weit fortgeschritten, dass das Verfahren nicht nur auf hellen, sondern auch auf farbigen oder sogar schwarzen Textilien problemlos möglich ist. Auch darüber hinaus hat diese Art des Druckens zahlreiche Vorteile, so zum Beispiel:

Vorteile

  • Keine Separations- oder Druckvorkosten (Filme, Schablonen, o.ä.)
  • Sehr gute Haptik des Druckmotivs, es wirkt wie in den Stoff eingewebt
  • Personalisierte Direktdrucke sind bereits ab einer Stückzahl von 1 möglich
  • Sowohl die Bedruckung von Shirts als auch von Baumwolltaschen ist realisierbar
  • Aufwendige Druckmotive wie Fotos oder Raster-Motive sind problemlos umzusetzen
  • Digitaler Direktdruck ist auch auf farbigen und schwarzen Textilien möglich

Nachteile
Natürlich muss je nach Ziel und Zweck entschieden werden, welcher Druck sich für welches Vorhaben am besten eignet. Wägt man verschiedene Druckverfahren gegeneinander ab, ergeben sich im Fall des digitalen Direktdrucks folgende Nachteile:

  • Das Verfahren ist zeitintensiv und dauert in Abhängigkeit vom zu bedruckenden Stoff ca. 2 bis 5 Minuten pro Stück
  • Der Druck ist ausschließlich auf Baumwolltextilien möglich
  • Im Gegensatz zu anderen Druckverfahren ist er kostenintensiver

Vor dem Druck und nach dem Druck – Worauf muss man achten?

eine weisse Baumwolltasche, bedruckt im DigitaldruckBeim digitalen Direktdruck ist zu beachten, dass ein und dieselbe Druckdatei auf verschiedenen Arten und Qualitäten von Stoff zu völlig unterschiedlichen Ergebnissen führen kann. Nicht jede Textilie ist für dieses Verfahren geeignet, es gilt stets den Nutzen abzuwägen. Gerade bei farbigem Polyestergewebe kommt der Direktdruck an seine Grenzen. Diese sind nicht bedruckbar.

Auch spezielle Farben, wie beispielsweise sehr grelle Töne, Neonfarben oder Sonderfarben im Pantone-, HKS- RAL- Farbbereich können nicht exakt gedruckt werden, da das jeweilige Druckmotiv mit den CMYK-Farben (Cyan, Magenta, Yello, Schwarz) umgesetzt wird. In den meisten Fällen nähern sich die Farben zwar an, stimmen jedoch unter Umständen nicht 100%ig überein.
Bei speziell gewünschten Sonderfarben (HKS, Pantone, RAL) und ebenso bei Effektfarben (z.B. SCHAUM, LACK, DUFT) ist der Siebdruck besser geeignet.

Digital und direkt gedruckt – so gehen wir vor

digitaler Direktdruck auf schwarzen StofftaschenWir nutzen für das Digitaldruck-Verfahren eine „KORNIT“-Druckmaschine, die ca. 1,90 x 2,50 x 1,60 Meter groß ist und dabei ganze zwei Tonnen wiegt. Ein echtes Schwergewicht also. Sie besitzt zwei sogenannte „Schlitten“, auf die die Ware – also zum Beispiel Shirts oder Beutel – aufgezogen werden. Obwohl sie zwei dieser Schlitten zur Verfügung hat, kann die Maschine nicht parallel, sondern nur nacheinander bedrucken.

Mit der KORNIT können wir eine maximale Druckfläche von etwa 38 x 48 cm bedrucken. In Abhängigkeit der Druckzeiten muss die Maschine ein Mal pro Woche gereinigt und – wie vom Hersteller vorgeschrieben – einmal im Quartal entsprechend gewartet werden.

Für den Druck mit der KORNIT werden ausschließlich Farben verwendet, die wir direkt vom Hersteller beziehen. Es handelt sich um wasserbasierende Farben. Die Farben sind „Nass-in-Nass“ überdruckbar und waschbeständig.
Eine „Farbflasche“ beinhaltet ca. 150 ml Druckfarbe. Es wird beim Nachfüllen eine komplett neue Flasche in die Maschine eingesetzt (nicht aufgefüllt!).

Je nach gewünschtem Motiv, dessen Größe und Farbgebung dauert der digitale Direktdruck zwischen 2 und 5 Minuten.

Wir hoffen ihnen Eindruck von unserer Arbeit vermitteln zu können. Wenn sie weitere Fragen haben nutzen sie die Kommentarfunktion oder schreiben sie uns eine Mail.

Artikel bewerten:

Digitaler Direktdruck: 52 votes, average: 4,63 out of 552 votes, average: 4,63 out of 552 votes, average: 4,63 out of 552 votes, average: 4,63 out of 552 votes, average: 4,63 out of 5
4,63 von 5 Punkten, basierend auf 52 abgegebenen Stimmen.

Du hast bereits abgestimmt.
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mitarbeiter